Autor: Pink

Für Pink beginnt ein gutes Buch mit seinem Cover. Dieser Blick für das Zusammenspiel von Bild und Text ist wohl ihrem Kunstgeschichtsstudium geschuldet, das sie u.a. nach Florenz führte. Von dort brachte sie nicht nur eine originale Mokkakanne mit, sondern auch den Entschluss ihr Hobby zum Beruf zu machen. Dafür zog sie mit dutzenden untragbar schweren Bücherkartons nach Hamburg und arbeitet dort seither als Buchhändlerin. Warum sie seitdem eine Vorliebe für Bücher aus dem osteuropäischen Raum entwickelt hat, bleibt ihr bisher ein Rätsel.

Dieses Bild zeigt das Cover von Han Kangs Roman "Menschenwerk" vor entsprechender Kulisse.

Han Kang, Menschenwerk

Dass wir überhaupt in den Genuss kommen, die Romane der Koreanerin Han Kang auf Deutsch lesen zu können, verdanken wir der Auszeichnung ihres Romandebüts The Vegetarian mit dem Man Booker International Prize 2016. Menschenwerk ist jetzt der zweite Roman, der ins Deutsche übertragen wird, den…

Dieses Bild zeigt das Cover von Annie Ernaux Roman "Die Jahre".

Annie Ernaux, Die Jahre

Ich habe mir die französische Ausgabe von Annie Ernauxs Die Jahre am 29.6.2016 gekauft. Da war ich gerade mit der Lektüre von Didier Eribons Rückkehr nach Reims fertig und las direkt im Anschluss Édouard Louis` Das Ende von Eddy. Beide männlichen Autoren wurden in diesem…

Dieses Bild zeigt das Cover von Lucia Berlins Erzählungen "Was ich sonst noch verpasst habe".

Lucia Berlin, Was ich sonst noch verpasst habe

Was ist das für ein schillernder, fantastisch anmutender Name einer Autorin, die nicht etwa aus Berlin stammt, sondern ihre Kindheit zu großen Teilen in El Paso, der Grenzstadt zwischen Mexiko und Texas verbracht hat? Lucia Berlin gehört definitiv dazu, Was ich sonst noch verpasst habe…

Dieses Bild zeigt Sasha Marianna Salzmanns Roman "Außer sich".

Sasha Marianna Salzmann, Außer sich

Ali, eigentlich Alissa, ist außer sich. Ihr Zwillingsbruder Anton ist verschwunden, eine leere Postkarte aus Istanbul der einzige Anhaltspunkt für ihre Suche. Kurzentschlossen reist sie selbst in die Türkei und gerät in die Anfänge des Militärputsches vom Juni 2016, den schon Fatma Aydemir in ihrem…

Dieses Bild zeigt Marion Poschmanns Roman "Die Kieferninseln".

Marion Poschmann, Die Kieferninseln

Schon der Name des Protagonisten verspricht nichts Gutes: Gilbert Silvester, das klingt nach Martin Walser und als hätte man seine Geschichte gefühlt schon hundert Mal gelesen. Dieser Gilbert Silvester, Privatdozent und Bartforscher wider Willen, träumt nun also, dass seine Frau ihn betrügt. Von dem Wahrheitsgehalt…

Das Bild zeigt das Cover von Liv Strömquists "Der Ursprung der Welt".

Liv Strömquist, Der Ursprung der Welt

Vielleicht habt ihr es auf pinkmitglitzer schon vermisst, das feministische Buch. An diesem hier konnte ich nicht vorbeigehen, schon allein aufgrund dieses schönen, gefährlichen und provokanten Covers einer barfüßigen Frau in eng anliegender schwarzer Kleidung, die mit ihren weißschimmernden Händen ein Dreieck auf Höhe ihres…

Das Bild zeigt das Cover von Virgine Despentes Roman "Das Lebens des Vernon Subutex".

Virginie Despentes, Das Leben des Vernon Subutex

An diesem Buch stimmt für mich zunächst einmal gar nichts: zu grelles Cover, zu reißerischer Klappentext, zu hymnisch besprochen (von männlichen Rezensenten) – zuerst von Ijoma Mangold im Literarischen Quartett, dann von Alex Rühle in der Süddeutschen Zeitung. Beigefügt ist dem SZ-Artikel ein Foto der…

Dieses Bild zeigt eine Interpretation des zweiten Romans von Ulrike Edschmidt.

Ulrike Edschmid, Ein Mann, der fällt

Wie lange schon wollte ich diesen Roman lesen? Das Verschwinden des Philip S. war so etwas wie die Initialzündung meines Buchhändlerinnendaseins, ich las es völlig ahnungslos, einfach nur, weil es ein Leseexemplar davon gab und fand ein unglaubliches Buch vor, ein kleines Meisterwerk. Ein Buch…

Marie Luise Scherers Roman "Der Akkordeonspieler" für pinkmitglitzer.de inszeniert.

Marie-Luise Scherer, Der Akkordeonspieler

Stünde es nicht im Klappentext, käme man nicht auf die Idee, dass es sich bei „Der Akkordeonspieler“ von Marie-Luise Scherer um eine „literarische Reportage“ handelte und damit um eine Erzählung, an der mehr wahr ist, als in reiner Fiktion üblich. Das macht den Text für…